Berufe für Asylbewerber

Veröffentlicht am

Praktika und Berufe für Asylbewerber

Auch für Asylbewerber gibt es die Möglichkeit in Betrieben unter bestimmten Voraussetzungen ein Praktikum oder eine Ausbildung zu machen. Allerdings dürfen Asylanten und geduldete Personen eine Erwerbstätigkeit prinzipiell nur mit Erlaubnis der Ausländerbehörde aufnehmen. Diese braucht wiederum normalerweise die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Die genauen Voraussetzungen richten sich jeweils nach der Art der Tätigkeit:

Praktika

Als Praktikant gilt, wer durch eine bestimmte Tätigkeit in einer Firma praktische Fähigkeiten zur Vorbereitung auf eine künftige professionelle Tätigkeit erlangen will. Das beinhaltet normalerweise eine gewisse Eingliederung in den Betriebsablauf des Unternehmens. Je nach Art der Praktikums ist die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit erforderlich.

Eignungsfeststellung

Oft kann ein Arbeitgeber nicht abschätzen, ob ein Asylbewerber oder Geduldeter mit Aufenthaltsberechtigung die richtige Eignung für einen Job aufweist. Daher kann eine Eignungsfeststellung im Rahmen einer durch die Bundesagentur für Arbeit geförderten Maßnahme erfolgen. Dabei soll festgestellt werden, ob die Person die grundsätzliche fachliche Kompetenz für den Zielberuf hat.

Diese betriebliche Prüfung darf maximal sechs Wochen dauern. Die Asylanten und Geduldeten dürfen dabei keine Arbeitsleistungen erledigen, die normalerweise bezahlt werden müssten und sie dürfen auch nicht in die betriebliche Organisation der Firma integriert werden.

Berufsorientierung

Asylbewerber und Geduldete haben auch die Möglichkeit ein Berufsorientierungs-Praktikum in einer Firma zu absolvieren, wenn sie noch keine abgeschlossene Berufsausbildung haben, aber die Aufnahme einer Ausbildung in Deutschland anstreben. Grundvoraussetzung ist, dass die betriebliche Tätigkeit einen Bezug zur angestrebten Berufsausbildung hat. Maximal darf diese Art von Praktikum drei Monate betragen.

Asylanten und Geduldete können so durch eine vorübergehende Tätigkeit in einem Unternehmen praktische Erfahrungen sammeln. Zu beachten ist, dass dabei der allgemeine Mindestlohn nicht gilt.

Einstiegsqualifizierung

Asylbewerber oder Geduldete, die eine bestimmte Berufsausbildung anstreben, können gegebenenfalls an einer Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen, die durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert wird. Das ermöglicht Firmen Ausbildungsinteressenten an eine Ausbildung heranzuführen, die momentan noch nicht für eine Ausbildung geeignet sind, etwa, wenn sie die deutsche Sprache noch nicht sprechen, lernbeeinträchtigt sind oder sonst sozial benachteiligt sind.

Diese Maßnahme ermöglicht in einem Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten im Betrieb Kompetenzen und Fähigkeiten zu erlangen. Nötig ist dafür der Abschluss eines Qualifizierungsvertrags.

Eine betriebliche Ausbildung können Asylbewerber und Flüchtlinge nach Angaben der Handwerkskammer Potsdam ohne Zustimmung der BA beginnen.

Weitere Hinweise vor Ort, zu Praktikas und Berufen für Asylbewerber sowie zur Privaten Arbeitsvermittlung und Fördermöglichkeiten erhalten Sie in unseren Informationsveranstaltungen direkt  vor Ort bei der EWU Dr.Wallberg&Partner GmbH:

Arbeitsvermittlung Leipzig, Arbeitsvermittlung Berlin, Arbeitsvermittlung Cottbus, Arbeitsvermittlung Köln oder Arbeitsvermittlung Gera an den entsprechenden Standorten.

Informieren Sie sich auf unserer Webseite unter Karriere.haus , Sie können aber auch einen individuellen Termin telefonisch bzw. per Mail unter Karriere.haus Kontakt vereinbaren.


Unsere Unternehmensbereiche

Kostenfrei anrufen unter 0800 3 44 4 44 5