Kennlerngespräch bei Startups: 5 Fragen an Ihren neuen Arbeitgeber

Veröffentlicht am

Kennlerngespräch: Stellen Sie diese 5 Fragen!
Moderne Büros, harmonisches Miteinander – Startups machen auf den ersten Blick fast immer einen guten Eindruck. Ob Ihr potenzieller Arbeitgeber auch Karrierechancen für Sie bereithält, finden Sie mit 5 gezielten Fragen im Kennlerngespräch heraus.

Passt das Unternehmen, bei dem Sie sich beworben haben, überhaupt zu Ihnen als künftiger Arbeitnehmer? Um Antwort auf diese Frage zu finden, fühlen auch Sie Ihrem potenziellen Arbeitgeber beim Bewerbungsgespräch auf den Zahn. Nicht grundlos wird der Begriff Kennlerngespräch als Synonym für das Bewerber- bzw. Vorstellungsgespräch verwendet.

Fragen an Bewerber? Fragen an das Unternehmen!

In Zeiten des Fachkräftemangels sind es in bestimmten Branchen die Unternehmen, die sich bei kompetenten Kandidaten bewerben. Insbesondere Startups obliegt die Aufgabe, beim Kennlerngespräch zu überzeugen. Denn der Eintritt in ein erst kürzlich gegründetes Unternehmen birgt mitunter Risiken für den Bewerber. Schließlich ist nicht abzusehen, ob das Unternehmen auf Dauer Bestand am Markt haben wird.

Bewerber sollten sich daher bewusst für ein Unternehmen entscheiden. Nutzen Sie das Kennlerngespräch nicht nur, um sich zu präsentieren, sondern auch um Rückfragen zu stellen.

Potenzial ausloten: Stellen Sie diese Fragen im Kennlerngespräch

Einen Job bei einem Startup anzunehmen, kann eine der besten Entscheidungen sein, die Sie für Ihr Berufsleben treffen. Oder eine der Schlechtesten, bleibt die Erfolgsgeschichte des Unternehmens aus. Ob Sie auf Dauer berufliches Glück bei einem neugegründeten Unternehmen finden, hängt vom Potenzial des Startups ab. Um dieses auszuloten, konzentrieren Sie sich beim Kennlerngespräch auf folgende Fragen.

Welchen Runway verfolgt das Unternehmen?

In der Startup-Szene hat der sogenannte Runway nichts mit dem aus der Modewelt bekannten Laufsteg gemein. Der Runway bezeichnet die Zeitspanne, in der das Unternehmen hohe Überlebenschancen aufweist, wenn Einnahmen und Ausgaben konstant bleiben. Je größer die Zeitspanne während der Startphase, um so realistischer hat der Arbeitgeber in spe geplant. Das wiederum ist als gutes Zeichen zu werten, denn das Unternehmen erweist sich als finanziell stabil. Bringen Sie in Erfahrung, dass das Unternehmen weniger als sieben Monate Runway eingeplant hat, kann dies bedeuten, dass Sie in etwa einem Jahr erneut auf Jobsuche gehen. Jedoch unfreiwillig.

Welche Unternehmenskultur lebt das Startup?

Spieleecke, Lounge-Möbel, Fahrradständer im Flur? Dass sich das Unternehmen besonders viel Mühe bei der Einrichtung gegeben hat, werden Sie spätestens beim Rundgang durch die Büro-Räume feststellen. Die Unternehmenskultur wirkt offen und kommunikativ – aber wird sie auch so gelebt? Fragen Sie in Ihrem Kennlerngespräch gezielt nach. Bringen Sie ebenfalls in Erfahrung, wie das Unternehmen mit Überstunden in Hinblick auf die Work-Life-Balance umgeht.

Welche Grundwerte vertritt das Unternehmen?

Gemeinsame Werte bilden die Basis einer gesunden und langlebigen Beziehung. Wenn Sie künftig 40 Stunden pro Woche Ihrer Lebenszeit einem Startup widmen, so sollten auch die Unternehmenswerte mit Ihren Wertevorstellungen übereinstimmen. Im Kennlerngespräch können Sie daher gezielt nach den Organisationsstrukturen, Weiterbildungsangeboten und Entwicklungsmöglichkeiten fragen. Sind Ihnen die Aussagen zu vage, können Sie sich nach der Mission und Vision des Unternehmens erkundigen, damit Ihr Gesprächspartner mehr Informationen preisgibt.

Welche Vorteile bietet die Firma?

Um die Gehaltsfrage zum späteren Zeitpunkt des Kennlerngesprächs nicht anmaßend zu beantworten, bringen Sie in Erfahrung, welche Vorteile Sie als Mitarbeiter im Vergleich zu anderen Firmen genießen können. Zusatzleistungen wie eine Betriebsrente, das Bereitstellen von Getränken und Obst oder auch die Übernahme von Kinderbetreuungskosten sind Vorteile, die Sie bei Ihrer Nennung des Gehaltswunsches berücksichtigen sollten. Mit Fragen wie dieser können Sie schon im Kennlerngespräch erkennen, welche Maßnahmen das Unternehmen zur Attraktivitätssteigerung gegenüber Mitarbeitern anstrebt.

Welche potenziellen Risiken bestehen für das Unternehmen?

Die fünfte Frage mag nicht leicht über Ihre Lippen gehen, signalisiert Ihrem Gesprächspartner jedoch, dass Sie sich gezielt mit Schmerzpunkten auseinandersetzen. Fragen Sie im Kennlerngespräch bereits nach dem größten Risiko, um einschätzen zu können, wie sicher oder unsicher es um die Zukunft des Unternehmens steht. Setzten Sie sich so früh wie möglich mit bevorstehenden Herausforderungen auseinander.

Fragen nach dem Kennlerngespräch erst auswerten

Ihre Fragen wurden ohne Umschweife beantwortet? Nehmen Sie sich dennoch Zeit, das Kennlerngespräch nachwirken zu lassen. Wird Ihnen ein Probearbeitstag angeboten, achten Sie auf Kommunikation, Strukturen, das Miteinander unter Kollegen. Gibt Ihnen Ihr Bauchgefühl positives Feedback, ergreifen Sie die Chance, mit einem Startup gemeinsam durchzustarten. Haben Sie den richtigen Arbeitgeber noch nicht gefunden, stellen wir Ihnen unsere HR-Scouts zur Seite. Auch ihnen können Sie in einem kostenlosen Kennlerngespräch diverse Fragen stellen.

 HR Scout für Arbeitnehmer & Arbeitgeber

 


Unsere Unternehmensbereiche

Kostenfrei anrufen unter 0800 3 44 4 44 5