Wettbewerb im „Gründen“: KfW kürt innovative Startups

Veröffentlicht am

Wettbewerb ums Gründen: Wer gewinnt den KfW-Award?
Wer gewinnt in diesem Jahr den "Gründen"-Award? Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 01. August 2019.

Mit dem „Gründen“-Award zeichnet die KfW-Bankengruppe seit 1998 jährlich die besten deutschen Startups aus. Teilnehmen können Gründer und Gründerinnen, die ihr Unternehmen ab dem 01. Januar 2014 ins Leben gerufen haben. Im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) werden 16 Startups verschiedener Branchen für ihren Innovationsgeist gekürt und mit einem Preisgeld von insgesamt 35.000 Euro belohnt.

Bereits bekannt ist, dass die Jury bei der Bewertung der eingereichten Geschäftsideen den Fokus auf soziale Verantwortung, Umweltbewusstsein und Arbeitsplatzbeschaffungsmaßnahmen legen wird.

Sie fühlen sich für diesen Wettbewerb gerüstet? Wir verraten Ihnen, wie Sie teilnehmen können: Bewerben Sie sich mit Ihrer bereits bestehenden Gründungsidee bis einschließlich Donnerstag, den 01. August 2019, über das Online-Formular.

Teilnahmebedingungen für den „Gründen“-Award

Für den Gründer-Wettbewerb der KfW, eine der führenden Förderbanken der Welt, gelten folgende Teilnahmebedingungen:

Der KfW-Award „Gründen“ richtet sich an Gründerinnen und Gründer, die sich zum aktuellen Zeitpunkt innerhalb ihrer ersten fünf Geschäftsjahre befinden. Das Jungunternehmen mit Sitz in Deutschland muss folglich nach dem 01. Januar 2014 gegründet oder im Rahmen einer Nachfolge übernommen worden sein. Noch nicht gegründete Unternehmen sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Folgende Informationen werden im Online-Formular abgefragt:

  • Unternehmen (Kontakt, Gründungsdatum, Ansprechpartner)
  • Geschäftskonzept
  • Gründerteam (Name, Position, beruflicher Hintergrund)
  • Produkt und Kundennutzen der Geschäftsidee
  • Technologie bzw. Alleinstellungsmerkmale (Patente)
  • Zielgruppe und Marktvolumen
  • Wettbewerber
  • Finanzierungskonzept und Angaben zu Förderungen
  • Umsatz und Gewinn seit Unternehmensgründung
  • Erwarteter Umsatz und Gewinn
  • Anzahl der Mitarbeiter seit Gründung
  • Auszeichnung in Unternehmenswettbewerben

 

Eine ausführliche Anleitung inklusive Übersicht der einzuhaltenden Termine und möglichen Gewinne steht als PDF zur Verfügung.

Wettbewerbsablauf: Was nach der „Gründen“-Bewerbung passiert

Ist die Bewerbung rechtzeitig bis zum 01. August 2019 über das entsprechende Online-Formular eingegangen, prüft eine Jury das eingereichte Geschäftskonzept. Die Jury besteht unter anderem aus Vertreterinnen und Vertretern aus Institutionen wie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, der Industrie- und Handelskammer Berlin, der KfW-Bankengruppe, dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg sowie Preisträgern des „Gründen“-Awards aus 2018.

Aus jedem Bundesland wird je ein teilnehmendes Startup verschiedener Branchen mit einem Preisgeld von 1.000 Euro prämiert. Diese 16 Landessieger konkurrieren erneut um den Bundessieg, der mit einem zusätzlichen Preisgeld von 9.000 Euro verbunden ist.

Die Auszeichnungen aller Preisträger sowie Bekanntgabe des Bundessiegers finden im Rahmen der deGUT zur Eröffnungsveranstaltung am Abend des 17. Oktober 2019 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin statt. Darüber hinaus vergibt das Auditorium unter allen Siegern einen Publikumspreis. Auch der Bewerberkreis darf dann nochmal auf den Sonderpreis für Social Entrepeneurship hoffen, den die Jury nachträglich vergeben wird.

 

Das karriere.haus-Team wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg. Auch wir sind dieses Jahr auf der deGUT vertreten und freuen uns auf Besucher an unserem Messestand.


Unsere Unternehmensbereiche

Kostenfrei anrufen unter 0800 3 44 4 44 5