Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) für Bewerbungstraining

Veröffentlicht am

AVGS Gutschein Bewerbungstraining
AVGS - der Aktivierungs und Vermittlungsgutschein für die ein kostenloses Bewerbungscoaching

Viele Arbeitslose kennen den Vermittlungsgutschein, der es ermöglicht, einen privaten Arbeitsvermittler zu beauftragen um einen Job zu finden. 2012 wurde dieser Gutschein aber zum AVGS – dem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein. Und mit diesem gibt es noch viel mehr Möglichkeiten. So können ihn auch Arbeitnehmer bekommen, die noch arbeitssuchend gemeldet sind und ein Bewerbungstraining nutzen möchten.

Was wird mit dem AVGS gefördert?

Mit dem AVGS können neben der Stellenvermittlung und einer Beratungsförderung auch Maßnahmen gefördert werden, die das für eine Arbeitsaufnahme oder selbständige Tätigkeit erforderliche Wissen vermitteln, etwa über Bewerbungsgespräche oder Bewerbungsunterlagen. Es zählen auch alle Maßnahmen dazu, die Vermittlungshemmnisse beseitigen helfen, zum Beispiel Fremdsprachenkurse.

Genauer gesagt handelt es sich dabei um den so genannten AVGS MAT (Maßnahmen bei einem Träger). Durch diesen Gutschein ermöglicht die Arbeitsagentur Maßnahmen zur “Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt”.

Allerdings muss der Träger, das heißt der Kursanbieter, zertifiziert sein, wie private Arbeitsvermittler auch. Ansonsten ist es nicht möglich den AVGS oder eine Beratungsförderung zu nutzen. Die EWU ist ein solcher zertifizierter Träger, der Bewerbungstraining anbietet.

Wie wird der AVGS beantragt?

Beantragt wird der AVGS beim lokalen Jobcenter oder dem Arbeitsamt (Agentur für Arbeit). Den Antrag können Sie in persönlicher Vorsprache, telefonisch, per E-Mail, schriftlich oder per Fax stellen. Wer Arbeitslosengeld I bekommt, hat nach einer Wartezeit von sechs Wochen Arbeitslosigkeit (innerhalb der vergangenen zwei Monate) einen rechtlichen Anspruch auf Ausstellung des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins.

Auch Empfänger von Arbeitslosengeld II können einen Antrag auf Erteilung des AVGS stellen. Ob sie ihn bekommen, liegt hier aber leider völlig im Ermessen der Behörde, ein Anspruch besteht nicht. Dasselbe gilt für Erwerbsaufstocker, Berufsrückkehrer, Fach- und Hochschulabsolventen sowie gekündigte Beschäftige und Arbeitnehmer vor Ende der Befristung.

Neben dem AVGS gibt es noch viele weitere Fördermöglichkeiten. Die EWU berät Sie dazu gerne.


Weitere Hinweise zu Hobbys im Lebenslauf sowie wichtige Informationen zum Thema Bewerbung erhalten Sie in den Bewerbungstrainings der EWU Dr.Wallberg&Partner GmbH


Unsere Unternehmensbereiche

Kostenfrei anrufen unter 0800 3 44 4 44 5