Unternehmensgründung – Infos für Gründer

Veröffentlicht am

Informationen für Gründer
Wichtige Informationen für Gründer

Unternehmensgründung – Nichts wissen macht viel

Wissen ist Macht, und ohne Wissen kann man nichts machen – somit auch nichts unternehmen. Zur Unternehmensgründung gilt daher: Sie brauchen so viele Informationen wie möglich. Der Gründer sollte genau Bescheid wissen über potentielle Kunden, die Konkurrenz, die Entwicklung der Branche, Kosten, Preise, Umsätze, potentielle Gewinne und so weiter.

Um dieses Wissen zu erlangen, stehen eine ganze Reihe Quellen zur Verfügung, die man als Gründer unbedingt nutzen sollte. Individuelle Beratungen zu konkreten Gründungsvorhaben können zudem klären, inwieweit Informationen zu potentiellen Kunden, Konkurrenten oder Preisen mit der Person des Gründers zu tun haben. Der Zweck solcher Konsultationen ist dabei vereinfacht gesagt, zu verstehen, wie man Informationen für sein Startup nutzt und was man dann konkret damit macht um die Gründung zu verwirklichen.

Es kann auch ein wichtiges Ziel von Beratungen sein Wissenslücken aufzudecken und darauf hinzuweisen, damit diese durch Aus- oder Fortbildungen geschlossen werden. Fehlendes Wissen und Kompetenz gehört nämlich immer noch zu den häufigsten Ursachen für die Insolvenz von neu gegründeten Firmen in Deutschland. Im jährlichen Gründerreport des Industrie- und Handelskammertags heißt es regelmäßig, dass die meisten Neu-Unternehmer schlecht vorbereitet anfangen. So haben etwa 50 Prozent Defizite beim kaufmännischen Wissen wie Preiskalkulationen, Kostenrechnungen und Betriebswirtschaft.

Fehlendes Alleinstellungsmerkmal bei der Unternehmensgründung

Viele Jungunternehmer haben zudem Probleme nachvollziehbar zu erklären, was ihre Geschäftsidee von der Konkurrenz überhaupt unterscheiden soll. Es fehlt somit teilweise am so genannten Alleinstellungsmerkmal. Auch steht die Finanzierung des Unternehmens nicht selten auf unsicheren Beinen und ist nicht für alle Eventualitäten durchdacht.

Oft fehlt es zudem an einem richtigen Businessplan, der auch auf unerwartete negative Ereignisse eine Antwort hat. Denn selbst wenn beispielsweise die eigene Idee ein Alleinstellungsmerkmal bietet, sollte man einkalkulieren, dass eine andere Firma die eigene Idee einfach kopiert.


Weitere Informationen zur Existenzgründung im Einzelhandel, zu Fördermöglichkeiten und zur Erstellung eines Businessplans erhalten Sie im Rahmen eines Gründercoachings der EWU Dr. Wallberg & Partner GmbH.


Unsere Unternehmensbereiche

Kostenfrei anrufen unter 0800 3 44 4 44 5