Aktionstag 2017 zur Unternehmensnachfolge durch Frauen

Veröffentlicht am

Tafelschrift: Unternehmensnachfolge durch Frauen - Nationaler Aktionstag 2017
Unternehmensnachfolge durch Frauen - Nationaler Aktionstag 2017

Die KfW prognostiziert einen stetig steigenden Bedarf an Unternehmensnachfolgern. Wird kein passender Kandidat gefunden, droht oft das Aus von tausenden Arbeitsplätzen. Mit einem Aktionstag unter dem Motto „Nachfolge ist weiblich“ möchten die Akteurinnen und Akteure deutschlandweit zu einer Unternehmensnachfolge durch Frauen ermutigen.

Nachfolge ist weiblich! – Aktionstag „Unternehmensnachfolge durch Frauen“

Am 21. Juni 2017 findet bundesweit ein Aktionstag zur Unternehmensnachfolge durch Frauen statt. Im Rahmen der Veranstaltung werden verschiedene Workshops und Vorträge geboten, allesamt unter dem Motto „Nachfolge ist weiblich!“. Bei einem gemeinsamen „Nachfolge-Frühstück“ können interessierte Frauen mit erfolgreichen Unternehmerinnen über ihren Weg zur Unternehmensnachfolge sprechen. Rund 70 Akteurinnen, organisiert von der bundesweiten gründerinnenagentur (bga), laden zu Podiumsdiskussionen und Telefonsprechstunden ein, um miteinander zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Durch den Aktionstag „Unternehmensnachfolge durch Frauen“ möchten die Veranstalter den qualifizierten Frauen eine Betriebsübernahme als attraktive Möglichkeit einer Selbstständigkeit aufzeigen. Töchter und weibliche Mitarbeiter sollen im Generationswechsel stärker in den Fokus rücken. Zudem stellen sich Expertinnen und Experten vor, die eine Unternehmensnachfolge professionell begleiten.

Initiiert wird der nationale Aktionstag in diesem Jahr erstmals von der DIHK, der Deutschen Industrie- und Handelskammer. Die Hauptverantwortung hat erneut das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Aktionstag „Unternehmensnachfolge durch Frauen“ 2017 – auf einen Blick

Hintergrund zum Aktionstag

Seit 2008 werden Aktionstage dieser Art durchgeführt, da familiengeführte Unternehmen einen Großteil der deutschen Wirtschaftsstruktur ausmachen. Etwa 91 Prozent der deutschen Unternehmen sind Familienbetriebe, die laut DIHK-Report 2014 beinahe die Hälfte der Umsätze im Land erwirtschaften.

Bei 54 Prozent der Unternehmen findet die Unternehmensnachfolge innerfamiliär statt, 41 Prozent finden jedoch keinen passenden Nachfolger. Die Aktionstage zum Thema Unternehmensnachfolge möchten auf diese Problematik hinweisen und Lösungsmodelle vorstellen.


Weitere Informationen zur Existenzgründung sowie spezielle Beratungsleistungen zur Unternehmensnachfolge erhalten Sie bei einem individuellen Gründercoaching der EWU Dr. Wallberg & Partner GmbH.


Unsere Unternehmensbereiche

Kostenfrei anrufen unter 0800 3 44 4 44 5