Was gehört nicht in den Lebenslauf?

Ihr Lebenslauf soll aussagekräftig sein, sich dabei aber stets auf Ihre Kompetenzen fokussieren.

Daher ist es mittlerweile überflüssig, Informationen zu Ihrem Familienstand anzugeben, ob Sie beispielsweise verheiratet sind oder Kinder haben. Letzteres sollten Sie dann im Lebenslauf vermerken, wenn Sie aufgrund Ihres Nachwuchses nur bedingt flexibel sind. Familienfreundliche Unternehmen wissen diese Information entsprechend einzuschätzen. Im Lebenslauf unerwähnt bleiben sollten Ihre Religion sowie Weltanschauung. Eine Ausnahme besteht, wenn Sie sich bei einem kirchlichen Träger bewerben.

Kostenfrei anrufen unter 0800 3 44 4 44 5