Wie gehe ich mit einer abgebrochenen Ausbildung im Lebenslauf um?

Ein Studien- oder Ausbildungsabbruch ist kein Knock-Out-Kriterium. Im besten Fall hinterlässt der Wechsel zur nächsten Station im Lebenslauf nicht einmal eine Lücke.

Erwähnt werden sollte der Abbruch dennoch:

  • 10/2019 – 06/2020 Musterstudiengang an der Universität Musterstadt (nicht abgeschlossen)
  • 09/2019 – 03/2020 Ausbildung zum Musterberuf an der Musterschule in Musterort (nicht abgeschlossen)

Ob Sie den Ausbildungs- oder Studienabbruch direkt im Anschreiben erwähnen müssen, hängt von der Relevanz für die ausgeschriebene Position ab. In diesem Fall begründen Sie, weshalb Sie sich gegen das Fortführen des Bildungsweges entschieden haben – und weshalb Sie aufgrund dieser Erfahrung dennoch ein*e geeignete*r Kandidat*in sind. Kommt es zum Vorstellungsgespräch wird dieser Punkt mit hoher Wahrscheinlichkeit nochmal thematisiert; sie können dann ausführlicher über Ihre Motivation berichten.

Kostenfrei anrufen unter 0800 3 44 4 44 5