Wie kommuniziere ich meine Gehaltsvorstellungen im Bewerbungsschreiben?

Zugegeben: Den eigenen Marktwert zu formulieren, ist schwer. Die Nennung des Wunschgehalts birgt immerhin Risiken. Fordern Sie ein zu hohes Gehalt ein, kann Ihre Bewerbung aus Kostengründen ausgemustert werden. Geben Sie ein zu niedriges Gehalt an, laufen Sie Gefahr, sich unter Wert zu verkaufen. 

Die Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung sollte dich adäquat zu Ihrer Qualifikation verhalten. Je höher Sie ausgebildet oder spezialisiert sind, desto höher können Sie Ihren Gehaltswunsch ansetzen. Wir empfehlen Ihnen zusätzlich einen finanziellen Verhandlungsspielraum einzuplanen. Diesen sollten Sie im Bewerbungsanschreiben jedoch nicht offenlegen. 

  • Richtig: Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei 34.567 Euro brutto im Jahr.
  • Falsch: Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung und Fähigkeiten strebe ich ein Jahresgehalt zwischen 12.345 und 67.890 Euro brutto an.

Ihren Gehaltswunsch geben Sie stets als Bruttojahresgehalt an. Ein einfacher Hauptsatz wirkt souverän genug. Was Sie auszeichnet, haben Sie schließlich in den vorherigen Textpassagen Ihres Anschreibens dargelegt.

Verhandlungstraining: Lernen Sie sicher zu verhandeln

Im Rahmen unseres Business Coachings bieten wir Ihnen eine individuelle Beratung zur Verbesserung Ihrer Verhandlungssicherheit. Weitere Details erfahren Sie hier:

Kostenfrei anrufen unter 0800 3 44 4 44 5